U13 Promotion

07.05.2018

Mit einem Bein in der U13 Inter!

U13 Promotion - Mit einem Bein in der U13 Inter

 

Da unsere U13-1 den ersten Rang in der regionalen Promotion-Abschlusstabelle belegt hat, haben sie nun die Chance mit einem Sieg gegen den Vorletzten der Inter-Runde (Visp) im ersten von drei Qualifikationsspielen, den Grundstein für die eigene Teilnahme an der Inter-Runde in der nächsten Saison zu legen.

Am Samstag. 5. Mai 2018, ging es daher für die Spieler und Betreuer der U13-1 des TSV St. Otmar sehr früh los. Um 6:42 Uhr fuhr der Zug nach Visp (Wallis) bereits vom Bhf. St. Gallen ab.  Trotz der frühen Stunde waren alle neun Spieler, die die Reise mit antraten, ausgeruht und motiviert vor Ort – nur die Trikots fehlten – wurden aber gerade noch rechtzeitig gebracht, bevor der Zug pünktlich abfuhr. Leider fehlten ein paar Spieler verletzungs- oder terminbedingt, so dass wir letztlich mit 7 Feldspielern und zwei Goalis dieses wichtige Auswärts-Match antreten mussten.

Die Fahrt und der Umstieg in Zürich verliefen aufgrund des guten Benehmens der ganzen Mannschaft reibungslos und ohne Beschwerden. Vielen Dank hierfür nochmals, Jungs! So kamen wir planmässig um 10:02 Uhr in Visp an und erreichten nach einem kurzen Spaziergang bei herrlichem Sonnenschein kurz darauf die Sporthalle der Sepp Blatter Primarschule.

Anpfiff war um 11.00 Uhr und unsere Mannschaft war sehr gut von Trainer Paulo Aperdannier auf diesen unbekannten Gegner eingestellt worden. Man wollte zwar von Beginn an konzentriert und fokussiert agieren und dem Gegner gleich zeigen und spüren lassen, dass man nicht umsonst die lange Reise angetreten war, gleichzeitig wollte man aber auch erstmal schauen, mit wem man es hier eigentlich zu tun hatte. Visp hatte Anspiel und unsere Abwehr war von Beginn an hellwach. Wir eroberten uns den Ball und konnten selbst unseren ersten Angriff durch Balz Bettenmann erfolgreich zum 1:0 abschliessen. Durch eine konzentrierte und geschlossene Abwehrleistung der ganzen Mannschaft, schafften wir es, den Gegner vor grosse Probleme zu stellen. So fielen ihm oft nur Verlegenheitswürfe aus der zweiten Reihe ein oder der Schiedsrichter pfiff Zeitspiel. Da unsere Mannschaft aber auch im Angriff sehr konstant agierte und immer wieder mit schönen Spielzügen zum Erfolg kam, wurde der Vorsprung stetig grösser. Mitte der ersten Halbzeit nahm Trainer Bastian Fischer ein Team-Time-out, um den Spielern eine kurze Verschnaufpause zu gönnen, da nur ein Auswechselspieler auf der Bank sass und das Spieltempo gerade zu Beginn extrem hoch war. Der Gegner nutzte das Time-out ebenfalls, um seine Mannschaft taktisch neu einzustellen. Visp agierte von da an defensiver in der Verteidigung und agiler mit Positionswechseln im Angriff. Unser Team bleib von diesen Umstellungen allerdings unbeeindruckt und zog ihr Spiel weiterhin konsequent, sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff, durch. Somit gingen die Mannschaften beim Spielstand von 16:7 aus Sicht des TSV St. Otmar, in die wohlverdiente Halbzeitpause.

St. Otmar wechselte in der Halbzeit lediglich im Goal Jeremy Schönthal für Florian Knüsli ein, ansonsten begann die zweite Halbzeit mit derselben Ein- und Aufstellung wie die Erste. Das Team von Paulo Aperdannier knüpfte nahtlos an die Leistung der ersten 30 Minuten an und baute den Vorsprung weiter Goal für Goal aus. Der nun auch kräftemässig nachlassende Gegner gab sich zwar nie auf, leistete aber gerade in der Abwehr zunehmend weniger Widerstand, so dass sich bis auf unsere Goalies jeder Spieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am Ende eines umkämpften aber stets fairen Spiels stand es auch in der Höhe letztlich verdient 38:18 für den TSV St. Otmar. Somit wurde die erste von drei Aufgaben erfolgreich bestanden und die Mannschaft hatte weiterhin die Möglichkeit, sich für die nächste Saison für die Inter-Runde zu qualifizieren.

Hierzu folgte daher direkt am folgenden Sonntagmittag das nächsten Kräftemessen in der heimischen Kreuzbleiche gegen den HSC Suhr Aarau, den Zweiten der anderen Promotion-Gruppe. Auch dieser Gegner war für uns ein bislang Unbekannter und entsprechend schwer einzuschätzen. Es sollte sich auch im Vergleich zu Samstag ein völlig anderes Spiel entwickeln. Beide Mannschaften taten sich zu Beginn schwer, die richtigen Ideen und in Folge dessen, guten Abschlussmöglichkeiten zu entwickeln. Dies lag nicht zuletzt an den aufmerksam agierenden Abwehrreihen und den beiderseits glänzend aufgelegten Goalies. So bekamen die rund 60 Zuschauer in der ersten Halbzeit zwar ein hoch spannendes aber recht torarmes Spiel zu sehen. Das erste Tor für den Gast aus Suhr fiel beispielsweise erst nach 15 Minuten. Ihm sollten vor der Pause lediglich noch zwei weitere Treffer gelingen. Immerhin etwas besser machte es unsere Mannschaft im Angriff, so dass es beim Spielstand von 8:3 in die Kabine ging.

Wer nun in der zweiten Halbzeit eine Leistungsexplosion auf dem Spielfeld erwartet hat, wurde jedoch enttäuscht. Das Spiel verlief genauso, wie bereits in der ersten Hälfte. Suhr war stehts bemüht aber letztlich spielerisch nicht in der Lage unsere gut aufgelegte Abwehrreihe in Bedrängnis zu bringen. Und wenn es ihnen doch mal gelang, wurde vom Unparteiischen meist auf Penalty entschieden, die jedoch fast alle von Jeremy Schönthal pariert werden konnten. Otmar scheiterte ebenfalls zu oft am generischen Goali oder den eigenen Fehlern im Passspiel. Somit war am Ende diesmal kein Kantersieg wie Tags zu vor noch gegen Suhr drin und das Spiel endete 17:5 für unsere Jungs, denen man die Müdigkeit von zwei Spielen innerhalb von 24 Stunden anmerken konnte.

Am Ende zählte aber nur der verdiente Pflichterfolg, um die Chance auf den Aufstieg vor dem letzten der drei Qualifikationsspiele gewahrt zu haben. Diese findet am 19. Mai gegen Corsier HB, ebenfalls wieder in der Kreuzbleiche statt. Ab 16.00 Uhr geht es dann für unsere U13 um den Aufstieg in die Inter-Spielklasse für die nächste Saison. Wir drücken euch auch für dieses Match ganz fest die Daumen. Hopp Otmar!!!

In Visp haben die folgenden Spieler den verdienten Sieg eingefahren: Jeremy Schönthal, Florian Knüsli (beide Goal), Fabio Gahler, Davino Brogiolo, Levin Fischer, Benedikt Egger, Balz Bettenmann, Gian Arpagaus, Lucio D’Agostino

Gegen HSC Suhr fehlte Florian Knüsli im Goal, dafür war Timo Hinder (Aufbau) wieder dabei.

Trainer: Paulo Aperdannier, Bastian Fischer (Co-Trainer)

 

BF

Spielplan SHL-Team

Otmar total
Resultate, Tabelle, etc. aller Teams des TSV St. Otmar
(entsprechendes Team wählen)

Liveticker (Otmar-Spiele)

Sponsoren/Partner

Handball live

handballtv
mysports
 

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Topscorer

Social Media